Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl


Bachelor/Masterarbeit zu vergeben

Im Rahmen des Projekts "Hydroakustische Untersuchungen zum Verhalten von Fischen an innovativen Wasserkraftanlagen." ist aktuell eine Bachelor/Masterarbeit zu vergeben.  

Thema: Hydroakustische Untersuchung einer Elektroscheuchanlage am Schöpfwerk Saubach (Deggendorf)

Weitere Informationen erhalten Sie bei Leonhard Egg, Tel.: 08161 71 5984 


PhD Position (Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in) at the Chair of Aquatic Systems Biology

pdf (german)

pdf (english)

Research in the field of ‘Aquatic Systems Biology’ addresses the following core questions: What governs the productivity and biodiversity distribution in aquatic ecosystems? How and to what extent do natural and anthropogenic factors affect the functioning of these systems? How can effective strategies for aquatic biodiversity conservation be developed which consider both ecological and genetic processes? For our EU-Project “FIThydro – Fish friendly Innovative Technologies for hydropower“ we are looking for a talented and highly motivated researcher in part-time (50%), temporarily employed until December 31st 2019, with option for elongation of one year.

Work description:

·         Planning, organising and conducting literature research, laboratory experiments as well as large field experiments on the topic of fish damage at hydropower facilities

·         Statistical data analysis, interpretation and publication in peer-reviewed international journals

·         Presentation of the results in english language at project meetings and conferences

·         Writing project reports in English language

·         Supervision of Bachelor- and Mastertheses

What we expect:

·         Masters degree or diploma in Biology, ecological engineering or similar specialties

·         Willingness to study new subjects and techniques

·         Self-contained, responsible and dedicated working in the team

·         High flexibility, willingness to work in the field during any weather conditions

·         Creativity to develop own research ideas

·         Strong background in uni- and multivariate statistics as well as modelling

·         Drivers license (class B)

What we can offer:

·         Challenging and diverse tasks within the framework of an innovative Project

·         Possibility to develop and realise own ideas

·         Thorough familiarisation and possibilities for advanced training

·         Comfortable working athomsphere

·         In case of sufficient qualification possibility for graduation

Salary is according to the level TV-L E 13 of the German public sector. As part of the Excellence Initiative of the German federal and state governments, TUM has been pursuing the strategic goal of substantially increasing the diversity of its faculty. As an equal opportunity and affirmative action employer, TUM explicitly encourages nominations of and applications from women as well as from all others who would bring additional diversity dimensions to the university’s research and teaching strategies. Preference will be given to disabled candidates with essentially the same qualifications. 

For further information, please do not hesitate to contact:

 

Dr. Joachim Pander, joachim.pander[at]tum.de, 08161712169

Dr. Melanie Müller, melanie.mueller[at]tum.de, 08161712173

 

The application should include a brief statement of interests/motivation letter, a curriculum vitae, copies of certificates, a summary of the master thesis, names of references, and (if already available) a list of publications.

 

Please send your application (in one file in pdf format; in English or German) by email until October 15th 2017 to aquasys[at]tum.de


Standort Weihenstephan


Masterarbeit zu vergeben!

Im Rahmen des Projekts "Bewertung von Habitat verbessernden Maßnahmen zum Schutz von Fischpopulationen." ist aktuell eine Masterarbeit zu vergeben.  

Thema: Die Drift von Makroinvertebraten an einem Umgehungsgerinne des Inn (Bayern).

Weitere Informationen erhalten Sie bei Alexander Düregger , Tel.: 08161 71 2455 


Praktikant/in am Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie Standort Weihenstephan

27.06.2017

Der Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie beschäftigt sich mit dem Einfluss natürlicher und anthropogener Faktoren auf die ökologische Funktionalität aquatischer Systeme. Aus diesen Erkenntnissen können effektive Strategien zum Schutz aquatischer Biodiversität entwickelt werden. Für den Forschungsbereich „Fischökologische Verträglichkeit innovativer Wasserkrafttechnologien“ haben wir im Zeitraum von August 2017 bis November 2017 mehrere Praktikantenstellen zu vergeben. Das Praktikum kann jeweils für min. einen Monat und max. drei Monate in Vollzeit angetreten werden.

(Ausschreibungstext)

Die Tätigkeit umfasst:

·        Mithilfe bei Versuchen und Versuchsreihen an den verschiedenen Kraftwerksstandorten bayernweit und am Dienstort Freising (Hamenbefischungen, Elektrobefischungen).

·        Dokumentation und Archivierung der Daten gemäß den vorgegebenen Standards zur Feldbeprobung.

·        Mithilfe bei der Laborauswertung der im Feld generierten Proben.

Wir erwarten von Ihnen:

·        Mindestalter 18 Jahre

·        Ausbildung als Fischwirt/in, technischer Assistent/in o.ä., auch für Abiturienten oder Studenten möglich.

·        Interesse an Gewässerökologie, wissenschaftlichen Fragestellungen und neuen Arbeitstechniken

·        Selbständiges, verantwortungsvolles, engagiertes Arbeiten im Team.

·        Hohe Flexibilität, Bereitschaft zum Arbeiten im Freiland über längere Zeiträume und bei allen Witterungsverhältnissen

·        Bereitschaft zum Arbeiten an verschiedenen wechselnden Einsatzorten außerhalb der Dienststelle

Wir bieten:

·        Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in innovativen Projekten.

·        Gründliche Einarbeitung und Angebote zur Weiterbildung.

·        Hohen Anteil an praxisnaher Freilandarbeit

Das Praktikum kann entsprechend der Praktikanten-Richtlinie der TdL vergütet werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt. Die TUM strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei:

 

Dr. Melanie Müller, melanie.mueller[at]tum.de, 08161712173

 

Elektronische Bewerbungen mit Motivationsschreiben, Zeugnissen, Lebenslauf und Referenzen (in einem pdf Dokument) werden erbeten an melanie.mueller[at]tum.de.


Praktikant/in am Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie Standort Weihenstephan

27.06.2017

Der Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie beschäftigt sich mit dem Einfluss natürlicher und anthropogener Faktoren auf die ökologische Funktionalität aquatischer Systeme. Aus diesen Erkenntnissen können effektive Strategien zum Schutz aquatischer Biodiversität entwickelt werden. Für den Forschungsbereich „Bewertung von habitatverbessernden Maßnahmen zum Schutz von Fischpopulationen“ haben wir im Zeitraum von August 2017 bis November 2017 mehrere Praktikantenstellen zu vergeben. Das Praktikum kann jeweils für min. einen Monat und max. drei Monate in Vollzeit angetreten werden.

(Ausschreibungstext)

Die Tätigkeit umfasst:

·        Mithilfe bei Feldbeprobungen von Fließgewässerrenaturierungen am bayerischen Inn (Elektrobefischungen, Makrozoobenthosbeprobung, physikalisch- chemische Messungen etc.).

·        Mithilfe bei Laborversuchen am Lehrstuhlstandort in Freising zur Entwicklung neuer Untersuchungsmethoden, z.B. Bioindikation.

·        Dokumentation und Archivierung der Daten gemäß den vorgegebenen Standards zur Feldbeprobung.

·        Mithilfe bei der Laborauswertung der im Feld generierten Proben.

Wir erwarten von Ihnen:

·        Mindestalter 18 Jahre

·        Ausbildung als Fischwirt/in, technischer Assistent/in o.ä., auch für Abiturienten und Studierende möglich.

·        Interesse an Gewässerökologie, wissenschaftlichen Fragestellungen und neuen Arbeitstechniken

·        Selbständiges, verantwortungsvolles, engagiertes Arbeiten im Team.

·        Hohe Flexibilität, Bereitschaft zum Arbeiten im Freiland über längere Zeiträume und bei allen Witterungsverhältnissen

·        Bereitschaft zum Arbeiten an verschiedenen wechselnden Einsatzorten außerhalb der Dienststelle

Wir bieten:

·        Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in innovativen Projekten.

·        Gründliche Einarbeitung und Angebote zur Weiterbildung.

·        Hohen Anteil an praxisnaher Freilandarbeit

Das Praktikum kann entsprechend der Praktikanten-Richtlinie der TdL vergütet werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt. Die TUM strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei:

 

Dr. Melanie Müller, melanie.mueller[at]tum.de, 08161712173

 

Elektronische Bewerbungen mit Motivationsschreiben, Zeugnissen, Lebenslauf und Referenzen (in einem pdf Dokument) werden erbeten an melanie.mueller[at]tum.de


Bachelorarbeit/Masterarbeit an der Koordinationsstelle für Muschelschutz

Die Die Koordinationsstelle für Muschelschutz ist am Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie angesiedelt. Im Rahmen eines oberbayerischen Biodiversitäts-Projekts zum Erhalt und dem Schutz eines Bachmuschelbestands soll ein Hälterungssystem für Jungmuscheln entwickelt und erprobt werden. Für dieses Projekt werden ab März 2017 Studenten gesucht, die bei der Entwicklung des Systems unterstützen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Katharina Stöckl , Tel.: 08161 71 3478  


Themen für Bachelor- Master- Projektarbeiten und Forschungspraktika


Master-/ Bachelorarbeiten

Themenbereich Ökologische Wasserkraft.

Im Zuge des Ausbaus der erneuerbaren Energien sollen neue, innovative Wasserkraftanlagen hinsichtlich Ihrer fischökologischen Verträglichkeit untersucht werden. Vorraussetzungen für die Arbeit:

Voraussetzungen für die Arbeit: Teilnahme am Einführungspraktikum Aquatische Systembiologie oder zeitäquivalente praktische Erfahrung in Projekten der Arbeitsgruppe, Outdoortauglichkeit, hohes Maß an Flexibilität (vor Ort sein am Untersuchungsort über mehrere Wochen). 

Thema 1: Untersuchung der durch Wasserkraftturbinen verursachten inneren Schädigung von morphologisch unterschiedlichen Fischtypen mittels Kontaktradiographie und Sektionen (Laborarbeit, Kooperation mit LMU), Beginn ab sofort möglich, Beginn ab sofort.

Thema 2: Ermittlung der Schädigung von Fischen an einer VLH-Turbine an der Isar südlich von München mittels standardisierter Fischzugaben, Beginn August 2017

Thema 3: Funktionskontrolle des Fischaufstiegs an einer Fischaufstiegsschnecke an der Roth in Mittelfranken, mit Beginn ab März 2017

Thema 4: Fischabstieg und Fischschädigung an einem beweglichen Krafthaus an der Talsperre in Eixendorf. Beginn ab April 2017

In dem Rahmen wären auch 4-Wöchige Forschungspraktika, Projektarbeiten oder Bachelorarbeiten möglich.

 
Kontakt und Informationen: Dr. Sebastian Beggel





Standort Iffeldorf

Themen für Bachelor- Master- Projektarbeiten und Forschungspraktika

Bereich: Primärproduzenten in Seen – Makrophyten (Wasserpflanzen) und Algen
Allgemeiner Ansprechpartner: Dr. Uta Raeder

Bayerns Stillgewässer im Klimawandel - Einfluss und Anpassung


1. Trübung von Seen infolge klimabedingter Zunahme von Hochwässern - Auswirkungen auf die Makrophytenvegetation durch veränderte Lichtverhältnisse.


- Analyse der Pigmentzusammensetzung und -konzentration ausgewählter Phytoplanktonarten bei unterschiedlichen Umweltbedingungen.
(Masterarbeit ab sofort) Kontakt: Dr. Markus Hoffmann    mehr

- Charakterisierung verschiedener Huminstoffe/Gelbstoffe bezüglich ihrer optischen Eigenschaften im Wasser.
(Masterarbeit ab sofort) Kontakt: Dr. Markus Hoffmann    mehr

- Charakterisierung der Wasserinhaltsstoffe und Lichtverhältnisse in ausgewählten Osterseen.
(ab Sommer 2015). Kontakt: Dr. Markus Hoffmann    mehr

- Wachstumsexperimente mit invasiven Makrophytenarten unter verschiedenen Lichtklimata.
(Bachelorarbeit ab Mitte März) Kontakt: Stephanie Rüegg    mehr

- Regenerationsexperimente mit verschiedenen Makrophytenarten unter veränderten Lichtverhältnissen.
(Masterarbeit ab Juni / Juli) Kontakt: Stephanie Rüegg    mehr

 

2. Verbreitung und CO2-Bindungsvermögen der Grünalge Phacotus lenticularis in bayerischen Seen

- Bestandsaufnahme des Auftretens der kalkbindenden Planktonalge Phacotus lenticularis in bayerischen Seen.
(Masterarbeit ab sofort) Kontakt: Sebastian Lenz    mehr

- Charakterisierung der vertikalen Verteilung und Bewegung der Planktonalge Phacotus lenticularis im Großen Ostersee.
(Masterarbeit ab April) Kontakt: Sebastian Lenz     mehr

- Charakterisierung und Separierung des Vorkommens der Planktonalge Phacotus lenticularis im Großen Ostersee.
(Masterarbeit ab April) Kontakt: Sebastian Lenz   mehr

- Biogene Kalkfällung in Seen – Populationsdynamik des Picocyanobakteriums Synechococcus und der Kalkalge Phacotus lenticularis im Laufe eines Sommers im Großen Ostersee.
(Mastersarbeit ab Frühsommer) Kontakt: Joachim Ruber, Sebastian Lenz    mehr

 

3. Auswirkungen des Klimawandels auf die Algengemeinschaften von Bergseen

- Phytoplanktonentwicklung ausgewählter Bergseen unterschiedlicher Höhenlagen im Jahresverlauf.
(Bachelor-/Masterarbeit, ab Frühsommer) Kontakt: Andrea Hofmann    mehr

 

 

 


Bereich Röhricht- und Litoralforschung -- klassische Methoden und Gewässerfernerkundung
Allgemeiner Ansprechpartner: Dr. Thomas Schneider

 

1. Klimawandel beeinträchtigt Schilfbestände bayerischer Seen - Erfassung mittels moderner Monitoringmethoden

- Ableitung spezifischer Parameter aus Fernerkundungsdaten zur Klassifizierung von Schilfbeständen.
(zwei Masterarbeiten mit unterschiedlicher Datengrundlage ab Juli) Kontakt: Simon Baier    mehr

- Freiland-Kartierung ausgewählter Schilfbestände und Vergleich mit historischen Daten.
(Bachelor-/Masterarbeit ab Juni) Kontakt: Simon Baier    mehr

- Seeufer-Strukturkartierung des Chiemsees mittels fernerkundungsgestützter Methoden.
(Masterarbeit - sofort) Kontakt: Nicolas Corti und Simon Baier   mehr

 

2. Erfassung von Makrophytenbeständen in Gewässern mit Methoden der Fernerkundung LakeSat)

- Untersuchung des Lichtklimas mithilfe von Unterwasserfotografien in ausgewählten Osterseen.
(Bachelor-/Masterarbeit, ab Sommer) Kontakt: Christine Fritz    mehr

- Einfluss des Periphytons auf die spektralen Reflexionseigenschaften submerser Makrophyten.
(Bachelor-/Masterarbeit, ab Sommer) Kontakt: Christine Fritz    mehr

 

 

 


Bereich Limnische Mikrobiologie
Allgemeiner Ansprechpartner Dr. Uta Raeder

 

- Untersuchungen zur Genexperession von Cyanotoxinen in Abhängigkeit von externen Faktoren.
(Masterarbeit, ab Frühjahr 2015) Kontakt: Pia Scherer    mehr

- Erstellung von Klonbibliothek zur Untersuchung der Sequenzen von Cyanotoxingenen.
(Bachelor-/Masterarbeit, ab Sommer/Herbst 2015) Kontakt: Pia Scherer    mehr

- Chlorophyllmessungen im Verlauf einer Algenblüte.
(Bachelor-/Masterarbeit auch Teilzeit, ab Sommer 2015) Kontakt: Pia Scherer   mehr

- Detektion von Picocyanobakterien – Entwicklung von PCR-Primern für verschiedene Synechococcus-Unterarten.
(Bachelor-/Masterarbeit, ab März) Kontakt: Joachim Ruber    mehr

- Die große Vielfalt der kleinsten Cyanobakterien - Diversität und Tiefenverteilung des Picocyanobakteriums Synechococcus in ausgewählten Seen des Osterseensystems. (Bachelor-/ Masterarbeit, ab März ) Kontakt: Joachim Ruber    mehr

- Synechococcus- ein Meister der Anpassung.
(Bachelorarbeit, ab März) Kontakt: Joachim Ruber    mehr

- Monitoring von Cyanobakterienpopulationen in ausgewählten Seen im Jahresverlauf. (Bachelor-/ Masterarbeit, ab April ) Kontakt: Franziska Bauer    mehr

- Entwicklung und Optimierung eines PCR – ELISA zum Nachweis einer bestimmten Cyanobakterienart.
(Bachelor-/ Masterarbeit, ab sofort) Kontakt: Franziska Bauer    mehr

 

 

 


Externe Praktikumsangebote beide Standorte

Genetische Untersuchungen zur Co-Evolution von Bachforelle und Flussperlmuschel 

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Zoologie, AG Molekulare Zoologie: 

Methoden: Techniken der Molekulargenetik aus dem Bereich „Conservation Genetics“ (z.B. Mikrosatelliten- und SNP-Analytik) zur Charakterisierung von vorhandenem Probenmaterial (Voraussetzung zur Bearbeitung: Abgeschlossenes molekulargenetisches Praktikum oder fundierte populationsgenetische Grundkenntnisse)

Beginn: ab sofort

Ansprechpartner:

Muschelkoordination; muschel@tum.de oder

Prof. Ralph Kühn, Email: kuehn[at]wzw.tum.de


Weitere Themenangebote nach Rücksprache

Standort Weihenstephan

Dr. Sebastian Beggel

 

Standort Iffeldorf

Dr. Uta Raeder